Sektmanufaktur

Geschichte

Das Studium zum Dipl. Ing. für Weinbau und Önologie weckte bei uns das Interesse, eigenen Winzersekt herzustellen. Die fachlichen und praktischen Grundlagen wurden bei der Herstellung einer kleinen Menge Sektes direkt an der Fachhochschule Geisenheim gelegt.

Im Jahr 1989 eröffneten wir dann unsere Sektmanufaktur mit 500 Litern Sekt der Geschmacksrichtung Riesling brut. In den folgenden Jahren ergänzten wir die Geschmacksrichtungen extra brut und trocken.

Bis heute haben wir die Versektung auf 20.000 Liter gesteigert und erzeugen neben unserem Rieslingsekt auch einen Sekt vom Spätburgunder als Weißherbst. Die Sektherstellung ist so zu einem Schwerpunkt in unserem Betrieb geworden.

Philosophie

SektmanufakturManufaktur bedeutet Handarbeit – so wird in unserem Betrieb Sekt nach alter Tradition in Flaschengärung und von Hand gerüttelt hergestellt. Durch die Versektung im eigenen Betrieb ist es uns möglich, alle Arbeiten, angefangen vom Weinbau über den Weinausbau bis hin zur Versektung, optimal aufeinander abzustimmen. Nur das optimale Zusammenspiel dieser drei Bereiche ermöglicht höchste Qualität.

Unser Ziel ist es, sehr fruchtbetonte Sekte zu erzeugen, bei denen die Säure dezent im Hintergrund steht und harmonisch mit der Süße abgestimmt ist. So verarbeiten wir hochwertige Rieslingtrauben zu einem faszinierenden Sekt.

Sein feines Mousseux vermittelt Ihnen das Gefühl…
…als trinke man Sterne!

Traditionelle Flaschengärung

Wir stellen handgerüttelten, in tradioneller Flaschengärung gereiften Rieslingsekt in den Geschmacksrichtungen extra brut, brut und trocken her.

FlaschengärungTradionelle Flaschengärung bedeutet, dass die zweite Gärung direkt in der mit einem Kronkorken verschlossenen Sektflasche abläuft. So muss der Sekt nun mindestens neun Monate gelagert werden. Diese Lagerzeit ist vom Deutschen Weingesetz vorgeschrieben.

Danach wird beim traditionellen Verfahren die Hefe in der verschlossenen Flasche durch das sogenannte Abrütteln in die Flaschenmündung bewegt und durch das Degorgieren entfernt. Der Sekt verlässt bei dieser eleganten und äußerst schonenden Methode niemals die Flasche. Der dabei entstandene geringe Flüssigkeitsverlust wird mit dem Zugeben der Dosage wieder ausgeglichen. Erst jetzt wird die Sektflasche mit dem Sektkorken verschlossen.

Durch die traditionelle Flaschengärung ist also jede Flasche in gewisser Weise ein Unikat.

Die zugegebene Dosage gibt jedem Sekt seine besondere Note und bestimmt die Geschmacksrichtung:

  • Der Sekt extra brut zeichnet sich durch seine klassisch trockene Art, jedoch ohne spürbare Säure aus.
  • Die Geschmacksrichtung brut bildet eine vollkommene Harmonie zwischen dem Rieslingcharakter und der Frucht.
  • Mit feiner Süsse und sehr fruchtbetont stellt sich der trockene Sekt dar.

Als Besonderheit bieten wir den Riesling Sekt brut auch in einer Magnumflasche (1,5 l) an.

Zur Abrundung unseres Angebots versekten wir auch die Spätburgunder Traube als Weißherbst. Dieser Sekt steht für eine intensive Aromatik mit einer weichen Säure und einer sehr ausgeprägten Frucht. Der Spätburgunder Weißherbst Sekt wird in der Geschmacksrichtung brut angeboten.