Weinlagen und Rebsorten

Weinlagen

Jede Weinlage von Briedel bietet eine andere Bodenbeschaffenheit, Hangneigung und Sonnenbestrahlung. Unsere Weinberge befinden sich in den folgenden Einzellagen:

Panoramablick auf Briedel

Briedeler Herzchen

Dies ist die bekannteste der Briedeler Weinlagen. Bereits in alten Lagenkassifikationen wurde das Briedeler Herzchen hoch eingestuft. Die höchste Einstufung liegt in dem Bereich, in dem wir unsere Riesling Selection anbauen. Dunkelgrauer, tiefgründiger Schieferverwitterungsboden und die extreme Hangneigung ermöglichen hier die typisch filigranen und fruchtbetonten Rieslingweine. In dieser Lage liegt der Hauptanteil unserer Flächen mit den Rebsorten Riesling, Spätburgunder und Saphira.

Briedeler Schäferlay

Dies ist die kleinste Einzellage von Briedel. Hier bewirtschaften wir nur einen Weinberg im steinigen Schieferboden mit der Rebsorte Riesling.

Briedeler Weisserberg

In dieser Lage steht neben dem Riesling unser Weißer Burgunder. Der tiefgründige, steinige Schieferboden gibt diesen Weinen ihre Substanz und Kraft.

Briedeler Nonnengarten

Diese Steillage mit ihrem steinigem Schiefer und Grauwacke liegt unmittelbar über dem Ort Briedel und wurde von uns mit Rieslingreben bepflanzt.

Briedeler Schelm

Diese Hanglage im Bereich unseres Weingutes ist geprägt von sandigem Lehmboden. Besonderes geeignet ist diese Lage für die Rebsorte Rivaner und Dorfelder.

Rebsorten

Riesling

Junge RebenDie wichtigste Rebsorte in unserem Weingut ist der Riesling. Optimale Bedingungen für die Rieslingtraube bieten die wärmespeichernden steinigen Steillagen entlang der Mosel.

Der Riesling besitzt die Fähigkeit, den Charakter der jeweiligen Lage ganz besonders gut zum Ausdruck zu bringen. Wir stellen Rieslingweine in allen Geschmacksrichtungen her, das heißt vom trockenen bis hin zum edelsüßen Wein.

Müller-Thurgau und Rivaner

Die Rebsorte Müller-Thurgau bieten wir im lieblichen Bereich an, Rivaner im trockenen. Diese Sorte stellt an Klima und Bodenbeschaffenheit relativ geringe Ansprüche.

Die Reben reifen früh, und durch die Einstellung auf geringe Erträge erzielen wir fruchtige Weine mit einer angenehm milden Säure.

Weißer Burgunder

Ebenso verarbeiten wir den Weißen Burgunder zu trockenem Wein. Die Ansprüche des Weißen Burgunders an Boden und Klima deuten auf die Verwandtschaft mit dem Spätburgunder hin. Diese Ansprüche sind hoch: bevorzugt werden warme, möglichst tiefgründige und kräftige Böden sowie exponierte, trocken-warme Lagen.

Die Sorte bereitet im Anbau wenig Probleme und kann durch eine lange Reifezeit hohe Mostgewichte erreichen.

Saphira

Seit 1997 bewirtschaften wir eine Anlage der Rebsorte Saphira, die an der Forschungsanstalt von Geisenheim gezüchtet wurde, nach den Richtlinien des ökologischen Anbaus. Diese Rebsorte ist gegen Pilzkrankheiten tolerant und daher zum ökologischen Anbau sehr gut geeignet.

Die Weine werden von uns als Qualitätswein angeboten, obwohl sie regelmäßig hohe Mostgewichte erreichen die in der Spätlese- und Auslesequalität liegen. Die Weine der Sorte sind duftig, fruchtig und sehr harmonisch.

Spätburgunder und Dornfelder

Als Rotweine bieten wir Blauen Spätburgunder und Dornfelder an. Diese sind trocken ausgebaut, aber dennoch fruchtbetont und samtweich mit dezentem Tannin. Der Weinausbau der roten Trauben erfolgt in klassischer Maischegärung.

Der Dornfelder ist ein gehaltvoller, geschmeidiger und harmonischer Wein mit einer tief dunkelroten Farbe. Der Spätburgunder schmeckt vollmundig, samtig und hat ein fruchtiges Aroma. Nach der Maischegärung reift der Spätburgunder in Barriquefässern und bekommt so noch eine feine Vanillenote.